English English | Deutsch Deutsch
Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden nur für den Betrieb der Webseite notwendige Cookies (Erforderliche Cookies) und Analytische Cookies (optional), um das Nutzerverhalten besser zu verstehen und unsere Seite zu optimieren. Das Akzeptieren der Analytischen Cookies hilft uns sehr Sun.org zu verbessern.

Mehr erfahren


Als im Jahr 2000 Minenarbeiter in Nordwest-Mexiko 300 Meter unter der Erdoberfläche eine Höhle fanden, trauten sie ihren Augen nicht. Hunderte riesiger Selenitkristalle mit Längen von bis zu 15 m und Durchmessern bis zu 1,2 Meter taten sich vor ihnen auf. Selenit ist eine der Varietäten von Gips. Das Gewicht einzelner Kristalle in der Höhle erreichte 50 Tonnen. Wie konnten die Kristalle diese enorme Größe erreichen? 500 000 Jahre unter stabilen Bedingungen einer leicht übersättigten, mineralreichen Lösung aus warmen Wasser, das aus einer Magmenkammer gespeist wird... das sind die idealen Voraussetzungen für extrem langes Wachstum und damit riesige Kristalle.


Alle Texte und Artikel sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons License
Selenitkristalle in der Naica Mine
Meteorites for sale
Veröffentlicht von Veröffentlicht oder zuletzt modifiziert am 15.01.2017