English English | Deutsch Deutsch
Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden nur für den Betrieb der Webseite notwendige Cookies (Erforderliche Cookies) und Analytische Cookies (optional), um das Nutzerverhalten besser zu verstehen und unsere Seite zu optimieren. Das Akzeptieren der Analytischen Cookies hilft uns sehr Sun.org zu verbessern.

Mehr erfahren


Der Mars besitzt gleich zwei winzige Monde: Deimos und den siebenmal größeren Mond Phobos. Trotz seiner siebenfachen Größe sind die Abmessungen von Phobos nur 27 km x 22 km x 18 km. Das ist bei weitem zu klein, um von der eigenen Gravitation zu einer Kugel geformt zu werden. Nur Himmelskörper mit einem Durchmesser von mehr als 500 km können eine Kugelgestalt annehmen. Der riesige Krater auf der rechten Seite ist der Krater Stickney mit einem Durchmesser von 9 km. Verglichen mit der Gesamtgröße von Phobos ist er sehr groß. Phobos umkreist den Mars in einem Abstand von nur 6000 km zu dessen Oberfläche, was ihn im Sonnensystem zu dem Mond macht, der seinem Planeten am nächsten kommt.

Dem Mars so nahe zu kommen, bewirkt an Phobos starke Gezeitenkräfte, die ihn abbremsen. In etwa 10 Millionen Jahren wird der Mond schließlich entweder auf dem Mars einschlagen, oder die von Mars ausgeübten Gezeitenkräfte reißen den Mond in viele Stücke, die dann ein Ringsystem um den Planeten bilden. Wir wissen noch nicht sicher, welches Schicksal Phobos ereilen wird. Aber er wird höchstwahrscheinlich in einen planetaren Ring zerbrechen, dessen Teile sich weiterhin langsam dem Mars annähern und dann nach und nach auf dessen Oberfläche fallen.


Alle Texte und Artikel sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons License
Phobos (3D)
Meteorites for sale
Veröffentlicht von Veröffentlicht oder zuletzt modifiziert am 16.12.2019