English English | Deutsch Deutsch

Thumb saturn during equinox
Der Saturn
Saturn ist der zweitgrößte, aber für viele Leute der schönste Planet unseres Sonnensystems. Saturn besitzt 95 mal mehr Masse als unsere winzige Erde, aber dennoch gerade einmal 30% der Jupitermasse. Die Ringe bestehen aus Myriaden von Partikeln, deren Größe von Mikrometern bis zu wenigen Metern reicht und die hauptsächlich aus Wasser, Eis und Gestein aufgebaut sind. So eindrucksvoll sie auch aussehen, die Ringe haben eine mittlere Dicke von lediglich 20 Metern.

Der Saturn besteht in der Hauptsache aus Wasserstoff. Es wird jedoch angenommen, dass er einen festen Kern aus Eisen, Nickel und Gestein besitzt, der die etwa 9- bis 20-fache Erdmasse hat. Wie bei Jupiter, vermuten Sie bitte nicht, Saturn wäre eine Gaskugel. Saturn ist viel eher ein gewaltiger Ozean aus metallischem Wasserstoff, flüssigem Wasserstoff und flüssigem Helium, und über diesem Ozean gibt es eine Gasatmosphäre. Aufgrund elektrischer Ströme, die im metallischen Wasserstoff fließen, haben alle Gasriesen starke Magnetfelder. Das stärkste Magnetfeld im Sonnensystem hat Jupiter. Es ist 14 mal stärker als das Magnetfeld des Saturn, welches eine ähnliche Stärke aufweist wie das Erdmagnetfeld.

Die Windgeschwindigkeiten in der Saturnatmosphäre können 1800 km/h (1100 mph) erreichen, was ihn in unserem Sonnensystem - nach Neptun - zum Planeten mit den zweitstärksten Winden macht. Zum Vergleich: der Große Rote Fleck auf Jupiter - ein gewaltiger Sturm, der seit mindestens 200 Jahren tobt, erzielt maximale Windgeschwindigkeiten von 430 km/h an seinen Rändern. Die stärksten Hurrikane auf der Erde erreichen 350 km/h über der offenen See. Der Saturn ist die Mutter eines der seltsamsten Sturmsysteme im Sonnensystem. Es handelt sich um einen hexagonalen, also sechseckigen Hurrikan.

Wenigstens 150 Monde und Möndchen umkreisen den Planeten. Einer von ihnen, Titan, ist der einzige Mond im Sonnensytem, der eine eigene Atmosphäre besitzt und komplexe organische Chemie aufweist. Es gibt Wolken und Regen auf Titan ebenso wie Seen und Flüsse und sogar Flussdeltas. Kurz gesagt, Titan zeigt Wetterphänomene, die denen auf der Erde ähneln. Ein anderer faszinierender Saturnmond ist Enceladus. Sehen Sie sich unser Bild von Enceladus an, um zu verstehen, warum dieser Mond so interessant ist. Könnte man auf einem dieser Monde stehen, wäre der Ausblick spektakulär. Lediglich die niedrigen Temperaturen wären störend. So beträgt die Temperatur auf der "Oberfläche" des Saturns ungefähr -139°C. Mit "Oberfläche" meinen wir seine äußeren Gasschichten.

Name Saturn
Mittlerer Radius 58232 km
Fläche 83.7 Erden
Volumen 763.6 Erden
Masse 95.152 Erden
Mittlere Dichte 0.687 g/cm3
Fallbeschleunigung 10.44 m/s2
(1.065 g)
Mittlere Oberflächentemperatur 134 K (-139 °C)
bei 1 bar
Siderische Umlaufzeit 29.457 Jahre
Rotationsperiode 10h 34m
Neigung der Rotationsachse 26.73°
Aphel 10.116 AU
Perihel 9.048 AU
Mittlere Entfernung von Sonne 9.592 AU
Klicken Sie auf eines der Bilder
Saturn während der Tagundnachtgleiche Saturn während der Tagundnachtgleiche
Saturn (Bild von Cassini) Saturn (Bild von Cassini)
Das Sturmsystem am Nordpol des Saturns Das Sturmsystem am Nordpol des Sat...
Ein Hurrikan am Nordpol des Saturn Ein Hurrikan am Nordpol des Saturn
Enceladus Enceladus

Alle von Sun.org publizierten Texte und Artikel sind unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License veröffentlicht.

Creative Commons License
Veröffentlicht von Veröffentlicht oder zuletzt modifiziert am 21.11.2019